Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungAntischimmelfarbe ist Kalkfarbe!

 

Zu unseren Angeboten für Naturfarben: bitte hier klicken

Die beste Farbe gegen Schimmel ist Kalkfarbe: Sie töten den Schimmel ab, da sie alkalisch ist. Zusätzlich ist die Kalkfarbe diffusionsoffen, das bedeutet, dass Kalkfarbe dazu beiträgt, die Wand auszutrocknen. 

Dennoch ist wichtig zu beachten, dass keine Farbe Schimmel verhindern kann, wenn Schimmel auf Ihrer Wand gute Lebensbediungen findet.

  • Auf jeden Fall sind Tapeten jeder Art von der Wand zu entfernen.
  • Falls Ihre Außenwand insgesamt oder am Rolladen oder in der Fensterlaibung zu kalt ist, muss diese gegen Wärmeverlust gedämmt werden.

Lesen Sie hier weiter und erfahren Sie, wie Sie dem Schimmelproblem Herr werden.

Kalkfarben & Kalkputze sind alkalisch und wirkungsvoll gegen Schimmel

Kalk ist sehr alkalisch: Der pH-Wert der AURO-Wandfarbe beträgt 11,93 und der ph-Wert der Haga Produkte liegt sogar zwischen 12 und 13.
In diesem Millieu können Schimmelsporen und Bakterien nicht überleben.

Der hohe Ph-Wert macht die Kalkfarben & Kalkputze zu einem wirksamen ökologischen Schimmel-Bekämpfungsmittel.
Die Beschichtung der Wand mit Kalk wirkt überdies gegen Wohnschimmel, weil der Kalk Feuchtigkeit aufnimmt und Spitzenwerte der Luftfeuchtigkeit verringert werden. So wird dem Schimmel über die Feuchtigkeit bereits die Lebensgrundlage entzogen.

Für Bad, Küche und Keller gibt es wegen der Alkalität des Kalks und seiner Fähigkeit, Feuchtigkeit zu regulieren, keine besser geeigneten Materialien für die Wandbeschichtung.

Doch auch in den normalen Wohnräumen ist der Einsatz von Kalkfarbe oder Kalkputz sinnvoll:
In Jeder Wohnung gibt es einige Kältebrücken, an denen sich in den kalten Monaten Kondenswasser absetzt. Dort bildet sich dann früher oder später Schimmel, der bis ins Mauerwerk vordringen kann. Um das zu verhindern sollten diese Bereich auf jeden Fall mit Kalkfarbe gestrichen werden.

Zusätzlich gilt, dass Sie Kältebrücken durch atmungsaktive, ökologische Dämmstoffe gegen den Wärmeverlust an die kalte Außenwand isolieren sollten. So wird die Temperatur der Innenwand über der Kältebrücke etwas angehoben und Wasser kondensiert erst bei höheren Luftfeuchtigkeiten aus.
Damit die Luftfeuchtigkeit den kritischen Wert nicht erreicht, lohnt es sich, die Wände der intensiv bewohnten Zimmer mit Kalkfarbe oder Kalkputz zu beschichten. Alternativ zu Kalk können Sie auch Lehm verwenden, der andere Gestaltungsmöglichkeiten bietet und ein anderes Erscheinungsbild der Räume erzeugt. Es ist zwar nicht alkalisch, nimmt Luftfeuchtigkeit aber genau so gut auf, wie Kalk. 

Kalk oder Lehm senkt die Luftfeuchtigkeit bei Spitzenzeiten, z. B. beim Kochen oder wenn sich viele Personen im Zimmer aufhalten, so weit gesenkt, dass kein Kondenswasser mehr an den gedämmten und damit etwas wärmeren Kältebrücken aus der Luft abgeschieden wird.
Wenn Sie dann noch regelmäßig lüften, kann kein Schimmel mehr entstehen, vorausgesetzt es liegen keine baulichen Mängel vor, wie undichte Wasserrohre etc. 

Schimmel als Heimwerker selbst beseitigen

Schimmel in der Ecke am FußbodenBei kleineren Schimmelproblemen in der Wohnung, wie z. B. Schimmel am Fenster, Schimmel am Rolladenkasten oder Schimmel an der Außenwand können Sie als Heimwerker oft selbst Abhilfe schaffen:

Oft genügt es, die alte Tapete zu entfernen und die Wand mit stark basischer Kalkfarbe zu streichen.
Wenn die Wand zu kalt ist und sich Kondensationswasser bildet, schaffen Sie mit Innendämmungen aus Holzfaserplatten schnell und wirkungsvoll Abhilfe. Diese Platten können Sie problemlos direkt auf die Wand kleben.

Verwenden Sie zur Wärmedämmung kein Styropor: Styropor ist wasserdicht, so dass sich hinter dem Styropor oft Schimmel bildet!

Weiter lesen ...

Wie Sie Schimmel wirkungsvoll und vor allem langfristig entfernen, erfahren Sie auf dieser Seite: Schimmel entfernen