Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungGesund wohnen und Wohngifte vermeiden

Gesund wohnen und leben mit natürlichen Baustoffen

Naturbaustoffe vermeiden Allergien, regulieren die Luftfeuchtigkeit und haben viele weitere positive Eigenschaften, die Sie nutzen sollten.

Mit unserem Angebot an Naturbaustoffen möchten wir unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Gesundheit zu erhalten und ihr Wohlbefinden in Ihrer Wohnung oder Ihrem Büro verbessern.

Dafür sind wir seit über 10 Jahren in Stuttgart für Sie da.

Die Bedeutung der Baustoffe wird meistens unterschätzt

ParkettmassivWohnzimmer

Bei einem Raum mit den Abmessungen 4m x 5m x 2,50m beträgt das Luftvolumen 50m³. Die Oberfläche, die mit Fußboden, Farbe und evtl. Deckenverkleidung gestaltet ist, beträgt insgesamt 67m². Das ist mehr als das Volumen!

Über die große Oberfläche stehen Fußboden, Decke und Wände ständig in Kontakt zu der Luft in Ihrer Wohnung.

Mit ca. 20 Atemzügen pro Minute befinden auch Sie sich, vermittelt über die Atemluft, in einer Wechselwirkung mit den Baustoffen, die in Ihrer Wohnung verarbeitet wurden.

Luftfeuchtigkeit: Raumklima und Schimmelprophylaxe

Die Luftfeuchtigkeit ist aus drei Gründen für Gebäude wichtig:

  • Die Luftfeuchtigkeit ist einer der Hauptgründe für Schimmel in der Wohnung
    (Mehr über Schimmel lesen Sie bitte auf unserer Themenseite "Schimmel vermeiden".)
  • Die Luftfeuchtigkeit ist eine wichtige Kenngröße für das Raumklima, sie bestimmt wesentlich, wie angenehm oder unangenehm der Aufenthalt in einem Raum empfunden wird.
  • Zu hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer ist für das Gefühl der drückenden Schwüle verantwortlich, da die natürliche Kühlung des Körpers durch das Verdunsten von Wasser auf der Haut dann nicht mehr funktioniert.
  • Zu niedrige Luftfeuchtigkeit ist für das Austrocknen der Schleimhäute im Winter verantwortlich und mithin für Reizhusten und die Anfälligkeit für Erkältungen. Viren und Bakterien können über ausgetrocknete Schleimhäute leicht in den Körper eindringen.

Bereits ca. 200 Gramm Wasser pro Raum genügen, um ein angenehmes Raumklima in drückende Schwüle umschlagen zu lassen. Das ist die Menge, die in einem geschlossenen Raum nach ca. 2 Stunden von zwei Personen und einigen Zimmerpflanzen abgegeben wird. (siehe: Rechenbeispiel Luftfeuchtigkeit (unten))

Im Umkehrschluss gilt auch, dass die Raumluft sehr schnell als zu trocken empfunden wird und sich Probleme bei den Atemwegen einstellen, wenn die Luftfeuchtigkeit absinkt.

Naturbaustoffe

Wand mit Kalk-Glättetechnik im Bistro

Bei Naturbaustoffen, die Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben, findet ein harmonischer Austausch zwischen den Baustoffen, der Luft und Ihrem Körper statt.

Natürliche Farben und Putze bestehen aus Mineralien (Kalkfarben und Lehmfarben) oder basieren auf Leinöl sowie ätherischen Ölen als Lösungsmitteln (Natur-Dispersionsfarben).

  • Mineralische Farben geben keine giftigen Stoffe ab.
  • Auch Natur-Dispersionsfarben sind bei sachgemäßer Anwendung toxikologisch unbedenklich - sie geben jedoch ätherische Öle ab.
    Allergien: Stellen Sie sicher, dass Sie nicht auf die in Natur-Dispersionsfarben enthaltenen Ätherischen Öle allergisch sind, bevor Sie sich für die Verarbeitung von natürlichen Dispersionsfarben entscheinden. Zum Beispiel sind manche Menschen auf sog. Terpene allergisch, die in Zitrusöl oder Balsam-Terpentinöl enthalten sind.

Konventionelle Materialien

Mit bunten Farben streichen ist "in" und "lustig", aber ist es auch gesund?
Von der Firma "HAGA" gibt es Kalkfarben in zahlreichen intensiven Trendfarben. Diese Farben sind gesundheitlich unbedenklich und haben noch die volle Diffusionsfähigkeit, obwohl sie einen kleinen Anteil an Kunstharzen enthalten. Diese benötigt man, um die große Menge an Pigmenten für die intensiven Farbtöne in der Farbe festhalten zu können.

Konventionelle Wandfarben

Konventionelle Wandfarben sind oft leuchtend farbig und versprechen, leicht zu verarbeiten zu sein und perfekt zu decken.
Sie erscheinen als die ideale Wahl für Heimwerker, ihre negativen Eigenschaften sieht man diesen Farben nicht an.
Ganz ähnlich verhält es sich mit Lacken, Dichtungen und Wärmedämmungen, die scheinbar preiswert und und gut sind.
Diese Materialien versiegeln Ihre Wände gegen Luftfeuchtigkeit und geben oft geben oft Lösungsmittel, Lösungshilfsmittel und reaktive Hilfsstoffe in gasförmiger Form an die Raumluft ab.

Dann liegt eine einseitige Belastung Ihres Körpers mit Chemikalien vor, in den diese Giftstoffe über die dünnen Kapillargefäße der Lunge und die feuchten Schleimhäute eindringen.

Dort müssen sie nicht sofort zu Krankheiten oder Allergien führen, sie stellen aber eine dauerhafte Belastung des Immunsystems und Ihres Körpers dar.
Wenn Sie sich ständig müde und schlapp fühlen oder anfällig für Krankheiten sind, können solche Wohngifte durchaus die Ursache sein.

Wenn Sie kleine Kinder haben oder sogar schwanger sind, empfehlen wir, keine frischen konventionellen Baustoffe zu verwenden oder vorher einen Baubiologen aufzusuchen.

Die Bedeutung der Naturbaustoffe: Schematische Darstellung

Insgesamt ergibt sich schematisch das folgende Bild für die Bedeutung der Naturbaustoffe:
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)


Die Bedeutung der Naturbaustoffe für die Gesundheit

Download "Die Bedeutung der Naturbaustoffe" (35KB, pdf)

Ein philosophischer Blick auf Naturbaustoffe

Außer den genannten Eigenschaften der Naturbaustoffe sind weitere Aspekte für viele Menschen ein Grund, Naturbaustoffe den konventionellen Baustoffen vorzuziehen:

  • Mit dem Einsatz von Naturbaustoffen schützen Sie die Umwelt und tragen dazu bei, die Lebensgrundlage der Kinder und kommender Generationen zu erhalten.
  • Bei der Produktion der meisten Naturbaustoffe wird darauf geachtet, dass die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung fair und menschenwürdig sind.

Philosphischer Blick auf Naturbaustoffe: Buddha im Garten

Je nach persönlicher Provenienz und philosophischer Lebenseinstellung sind manche Menschen davon überzeugt, dass der Kontakt zur Natur einen direkten Einfluss auf ein gelungenes Leben hat.

Die Nähe zu natürlichen Materialien in der Wohnung empfinden viele Menschen als wohltuend für Körper, Geist und Seele.

In diesem Sinne schreibt Erwin Thoma:
"Der Ahorn ist der Baum der Besinnung. Gegenüber dem rasenden Stress und dem hektischen Getriebe unserer Zeit [...] bildet der Ahorn den [...] ruhigen Gegenpol. [...]
Die Energie des Ahorns [...] wirkt fein und mit Distanz. Menschen, die durch ihr Lebenstempo überhitzt, oder durch ein furchtbares Erlebnis gestresst und geschockt sind, finden beim hellen Ahornholz ihre Ruhe, den klaren Kopf und die Übersicht zur sinnvollen Ordnung des Tagesablaufes wieder."

Wer wissen möchte, welche Eigenschaften das Holz anderer Bäume wie Birke, Buche, Eiche u. v. a. auf den Menschen hat, dem sei das Buch von Erwin Thoma "Und Du Begleitest Mich. Das Geheimnis der Bäume", ersch. i. d. Edition Thoma, ans Herz gelegt.
Das oben geannte Zitat findet sich dort auf Seite 19.
Vor der Entscheidung für einen bestimmten Holzboden oder Parkett lohnt es sich auf jeden Fall, sich ein wenig Zeit für Erwin Thoma zu nehmen, selbst wenn Sie solchen Zusammenhängen gegenüber eher skeptisch eingestellt sind.

Im Folgenden werden wir uns aber den objektiv messbaren Eigenschaften der Naturbaustoffe widmen:

  • Warme Füße dank Holz & Kork sind gut für die Erkältungsprophylaxe,
  • Teppiche, die Staub binden, vermeiden Reizhusten,
  • Diffusionsoffene Naturbaustoffe: Mineralien, Holz, Pflanzenfasern und Wolle.

Erkältungsprophylaxe durch warme Fußböden

Holz und Kork fühlen sich immer warm an

Holzfussböden sind immer warm: Auf einem Holzboden liegt man immer angenehm.

Holz und Kork sind Materialien, die sich immer warm anfühlen, selbst wenn sie kalt sind: Ein Schlitten aus Holz lässt sich im Winter problemlos tragen, bei einem Skistock aus Metall werden die Finger dagegen schnell klamm.

So ist auch mit dem Fußboden:

Auf einem Boden aus Holz, wie Parkett und Massivdielen, oder Kork, bekommen Sie nie kalte Füße. Im Unterschied dazu ist ein Linoleum-Boden oder ein Boden aus Laminat selbst im Sommer unangenehm kühl und nie ein Ort, auf den man sich legen möchte.

Ein warmer Boden ist ein Gewinn an Wohn- und Lebensqualität.
Auf einem Boden aus Holz oder Kork können Sie liegen, um zu lesen, Sport zu treiben oder einfach nur zum Entspannen. Und Kinder können wunderbar auf solchen warmen Böden spielen.

Der Grund für diese gute Eigenschaft des Holzbodens oder Korkbodens ist dessen schlechte Fähigkeit, Wärme zu leiten.
Unter der Wärmeleitfähigkeit versteht man das Vermögen eines Stoffes, Wärme an einer Stelle aufzunehmen und an einen entfernten Ort des Stoffes zu transportieren.
Fassen Sie eine Metallstange an einem Ende an, wird sich das andere Ende bald darauf erwärmen. Da diese Wärme von Ihrer Hand stammt, fühlt sich Metall immer kalt an und Ihre Hand kühlt mit der Zeit aus.

Bei Holz und Kork bleibt die Wärme Ihres Körpers in dem Bereich, auf dem Sie das Holz berühren, so dass sich dieser Bereich aufwärmt.
Ein Holzboden fühlt sich schon nach kurzem warm an und verursacht nie kalte Füße.

Wegen seiner guten Wärme-Eigenschaften erhöht ein Holzboden oder Korkboden nicht nur Ihren Wohnkomfort, sondern verhindert auch, dass Sie kalte Füße bekommen.
So beugen Sie sogar Erkältungen vor!

Schlecht für Bakterien - Holz ist sehr steril

Da sich oberen Millimeter eines Holzbodens durch die Raumluft schnell erwärmen, hat Luftfeuchtigkeit keine Chance, dort zu kondensieren. Das gilt selbst für unzugängliche Stellen in Ecken oder unter Möbeln.
Bakterien und Schimmel können nur dort wachsen, wo sich Feuchtigkeit absetzt. Auf Holz finden Bakerien in der Regel keine Lebensgrundlage weil die Feuchtigkeit fehlt.

Sog. "Staubfänger" reinigen die Atemluft: Teppiche, die vor Reizhusten schützen

Ein Naturteppich von Tretford, Modell Interland

Trockene Luft und Staub sind oft die Ursache für Reizhusten.

Trotz guter Hygiene leiden viele Menschen unter der Reizung Ihrer Atemwege durch Staub, der sich in der Luft ihrer Wohnung befindet.

Der Grund für dieses Problem sind Teppichböden aus synthetischen Fasern, die sich beim Gehen elektro-statisch aufladen und dann mikroskopisch feine Staubteilchen in die Luft abstoßen.
Dieser Staub findet sich auf den Möbeln wieder, wo er sich absetzen kann, ohne wieder abgestoßen zu werden.

Bei ökologischen Teppichen & Teppichböden aus Wolle oder Sisal bleibt der Staub am Boden - statt die Atemluft zu belasten.

Wenn Sie einen Naturteppich in Ihre Wohnung legen, werden Sie bald feststellen, dass der Staub, den Sie von Ihren Möbeln entfernen müssen, signifikant zurück geht.

Leichte Reinigung von Teppichen aus Wolle:
Von einem Naturteppich aus Schurwolle lässt sich Staub sehr leicht absaugen: Die Wolle ist mit einem natürlichen Fettschutz umgeben, der den Teppich vor Verschmutzungen schützt.

Weitere Informationen zu ökologischem Teppich finden Sie auf unseren Themenseiten:

Diffusionsoffene Naturbaustoffe

Lehmbaustoffe für die Altbausanierung

Mineralien, Holz, Pflanzenfasern und Wolle

Soll die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen über einen längeren Zeitraum im Wohlfühlbereich bleiben, ohne dass Sie ständig lüften müssen, ist es gut, diffusionsoffene Materialien im Raum zu haben.

Diese Materialien nehmen bei hohen Werten der Luftfeuchtigkeit Wasser auf und geben dieses bei trockener Luft wieder an die Luft ab.
 

Diffusionsoffene Naturbaustoffe in Haus und Wohnung sind:

Holz reagiert naturgemäß sehr stark auf die Luftfeuchtigkeit:

Neben dem Sog, der durch die Verdunstung von Wasser in den Blättern der Bäume entsteht, wird das Wasser nur durch die Oberflächenspannung des Wassers in den sehr feinen Kapillaren des Stammes von den Wurzeln bis zur Baumkrone befördert.

Die Höhe kann dabei mehr als 100m betragen.


Naturöl schützt das Holz vor flüssigem Wasser, es ist aber für Wasserdampf durchlässig.
So träg geöltes Holz, wie bei Parkett und Massivdielen, aktiv dazu bei, Wasser aus der Raumluft zu binden.

Haben Sie das gewusst?
Wolle kann durch ihre hygroskopischen Eigenschaften bis zu 40 % ihres Eigengewichtes an Wasser aufzunehmen, ohne dabei feucht zu wirken.
Somit kann ein Teppich oder Teppichboden aus Wolle einen viel größeren Beitrag für ein angenehmes Raumklima leisten, als ein Teppich aus synthetischen Fasern.

Ein Rechenbeispiel zur Luftfeuchtigkeit

Als Grenzwert für das menschliche Empfinden, dass es schwül sei, gilt eine absolute Lufteuchtigkeit von 13,5 Gramm Wasser pro Kubikmeter Luft.

Wikipedia: Schwüle

Das sind nur 4,2 Gramm pro Kubikmeter mehr.
Bei einem Raum mit 50m³ Raumluft entspricht das 210g Wasser, ein knappes "Viertele".
Weinkenner wissen, dass das nicht besonders viel ist.

Menschen geben durch das Atmen pro Stunde zwischen 5 bis 20 Gramm Wasser an die Luft ab. Zimmerpflanzen je nach Größe 5 bis 20 Gramm. Fa. Albrecht: Luftfeuchtigkeit

Nehmen wir an, in einem Raum befinden sich zwei Personen (je ca. 15g Wasser pro Stunde) und Zimmerpflanzen mit insgesamt 10g Wasser pro Stunde.
Dann werden die genannten 210 Gramm Wasser nach 2¹/4 Stunden abgegeben.

Formaldehyd in Fertig-Parkett

Formaldehyd Strukturformel

Als Fachgeschäft für Ökologisches Bauen & Renovieren ist es uns wichtig, schadstofffreie Materialien anzubieten und die Inhaltsstoffe unserer Produkte transparent zu beschreiben.

Parkett besteht aus Holz, dennoch ist Fertig-Parkett kein reines Naturprodukt.
Im Unterschied zu massiven Holzdielen besteht Parkett aus zwei oder drei miteinander verklebten Holzschichten. Die dabei eingesetzten Parkett-Klebstoffe enthalten grundsätzlich Formaldehyd nach Euronorm E1, d. h. < 0,1ppm oder 0,124 mg/m³.
Das gilt auch für ökologisches Parkett. Ökolog. Parkett zeichnet sich durch die Verwendung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, durch schonende Trocknungsverfahren sowie durch den Einsatz von formaldehyd-ärmeren Parkett-Klebstoffen aus.

Die typische Formaldehyd-Konzentration in Innenraumluft beträgt 0,02…0,06 mg/m³, in frischer Landluft beträgt sie nur 0,001 mg/m³.
Bei gutem Parkett sollte die Formaldehyd-Konzentration im Prüfkammerverfahren nicht wesentlich über 0,06 mg/m³ liegen. (WHO: "Konzentration ohne oder mit geringer Besorgnis")
Diesen Grenzwert muss Parkett erreichen, wenn es das Prüfsiegel des Instituts für Baubiologie Rosenheim GmbH (IBR) erhalten soll.
Viele Parkette der Firma HAIN sind mit diesem Siegel ausgezeichnet.