Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungAuro, Haga, Kreidezeit: Kalkfarbe & Kalkputz

Kalk-Wandfarbe: ein Baustoff mit Tradition

Gebrannter Kalk ist seit der Antike als hervorragendes Baumaterial bekannt. Den Mehrfachanstrichen mit Kalk-Caseinschichten ist es zu verdanken, dass römische Bauwerke bis in unsere Zeit überdauern konnten, da Kalk-Caseinanstriche extrem witterungsbeständig sind.
Die Inhaltsstoffe der Kalkfarben & Kalkputze von Haga, Auro und Kreidezeit bestehen zu 100% aus natürlichen Rohstoffen
Das ist sehr wichtig wenn man bedenkt, dass 70% aller Allergien, Kopfschmerzen, Reiz- und Schlafstörungen direkte Folgen belasteter Raumluft sind.

Kalk bildet eine atmungsaktive und vollverkieselte Oberfläche

Kalk ist ein mineralischer Grundstoff, der im Laufe der Erdzeitalter aus Sedimenten entstanden ist. Im Unterschied zu Farben, die aus Erdöl hergestellt werden, also aus organischen Kohlenstoffketten bestehen, sind die Bestandteil der Kalkfarben und Kalkputze mineralisch: Sie werden nicht durch die UV-Strahlung des Sonnenlichts zerstört und reagieren nicht mit Radikalen aus der Luft.

Die Oberfläche der Kalkfarben & Kalkputze verkieselt vollständig mit allen mineralischen Untergründen. Dadurch ist Kalk extrem beständig und hoch atmungsaktiv.

Kalk altert nur durch mechanische Beschädigungen, z. B. Kratzer oder Verschmutzungen, die sich auf der Wand absetzen. Weil Kalk chemisch reaktionsträge ist, lassen sich Flecken oft mit Seife auswaschen.

Die chemische Struktur der Kalkfarben und der Kalkputze ändert sich dabei nicht. Das bedeutet, dass im Falle einer Renovierung die neue Kalkfarbe einfach über die alte Farbe gestrichen werden kann, ohne dass die alte Farbe entfernt werden müsste.

Abblätternde Farbe gibt es bei Kalk nicht, vorausgesetzt der Untergrund selbst bleibt stabil.

Kalkfarben & Kalkputze tragen durch ihre atmungsaktive Oberfläche zur Regulierung des Wohnklimas bei: 
Feuchtigkeit aus der Luft wird vom Kalk aufgenommen und an die Wand weitergeleitet, wo sie gespeichert und bei trockener Raumluft wieder abgegeben werden kann.

So entsteht in Ihrer Wohnung eine Atmosphäre des Wohlbefindens, das mit herkömmlichen Kunstharzfarben unerreichbar ist.

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten der Kalkfarben & Kalkputze

Die einfachste und schnellste Anwendung von Naturkalk für die Wände ist Kalkfarbe. Eine etwas rauhere Optik wird durch den Kalkstreichputz erzeugt.
Bei leicht unebenen Wänden wird Kalkfeinputz verwendet, mit dem man durch die enthaltenen Mineralkörnchen Unebenheiten ausgleichen kann.
So kann ein aufwändiges Verspachteln des Untergrundes bei kleineren Unebenheiten, wie Haarrissen, vermieden werden.

Die Oberfläche der Wand kann mit Kalklasuren vielfältig farblich nachbearbeitet werden.
Mit Kalk Spachtel- und Glättetechniken können verblüffende Ergebnisse erzielt werden. Die Oberfläche ist stets natürlich matt und glänzt nicht künstlich wie bei Kunstharzfarben, die einen Oberflächenfilm ausbilden.

Bereits in der Antike galten die Kalkglättetechniken als allerfeinste Oberflächentechnik der Wandgestaltung.

Verarbeitungshinweise für Kalkfarben & Kalkputze

Planen Sie, Ihre Wände mit Kalkfarbe oder Kalkputz zu streichen oder zu verspachteln, ist wegen der extremen Atmungsfähigkeit und damit auch Durchlässigkeit des Produktes darauf zu achten, dass der Untergrund frei von durchschlagenden Inhaltsstoffen und gleichmäßig saugfähig ist.

Durchschlagende Stoffe sind Nikotin, Holzgerbstoffe, Wasserflecken, alte Leimrückstände, Tapetenreste, teilweise vergipste Gipskartonplatten und Fermacellplatten sowie ausgegipste kleinere Unebenheiten an der Wand. Sie führen zu unterschiedlichem Saugverhalten des Untergrundes und verursachen Flecken.

Der Untergrund muss in diesem Fall mit speziellen Grundierungen vorbehandelt werden:
Mit einer mineralischen Grundierung wird die Stabilität eines evtl. sandigen Untergrunds hergestellt und sein Bestreben, Wasser aus der Kalkfarbe bzw. dem Kalkputz abzuziehen, wird so weit verringert, dass die Farbe oder der Putz aufgetragen werden kann.

Manche Verfärbungen können nur durch eine absperrende Grundierung zurückgehalten werden.
Solche Grundierungen sind:

  • Sperrgrund der Firma LEINOS
  • Als Untergrund für Dispersionsfarben: Schellack der Firma KREIDEZEIT
    (Schellack nicht bei alkalischen Farben & Putzen, wie z. B. Kalkfarbe & Kalkputz verwenden! Diese zersetzen den Schellack wegen ihrer Alkalität!)

Wichtig ist zu beachten, dass die gesamte Wand mit dem Sperrgrund gestrichen werden muss, da die Farbe auf Grund des unterschiedlichen Saugverhaltens unterschiedlich auftrocknet und daher im Endergebnis optisch anders wirkt. 
Bei weißer Farbe ist der Unterschied jedoch sehr gering, so dass die Erhaltung der Diffusionsfähigkeit der Wand ein Grund sein kann, die Flecken nur partiell mit Sperrgrund abzusperren.

Tipp:
Bei einer weißen Farbe, die danach lasiert wird, fällt der Unterschied zwischen den Untergründen mit bzw. ohne Sperrgrund nicht auf.

Kalkfarbe & Kalkputz als zweite Schicht auf bestehendem Putz

Besteht bereits ein alter mineralischer Putz, der nicht entfernt werden soll, so können Sie diesen mit Kalkfarbe oder einem feinen Kalkputz renovieren.
Wenn Ihnen die Struktur des bestehenden Putzes gefällt, können Sie einfach mit einer leicht verdünnten Kalkfarbe über den Putz streichen, um der Oberfläche eine frische Farbe zu verleihen.

Soll die Optik des bestehenden Putzes geändert werden, ohne den Putz von der Wand zu entfernen, müssen Sie eine Schicht feinen Kalkputz aufziehen:
Auf altem strukturiertem Putz können Sie keinen groben Reibeputz mehr verwenden.
Als zusätzliche Schicht auf altem Putz verwenden Sie feinen Kalkputz, den Sie dafür dicker auftragen. Beispielsweise tragen Sie Calkosit in der Körnung 0,5mm zwei Mal mit der Traufel auf.  Das erste Mal ganz dünn aufziehen bis die Traufel auf der Mauer kratzt, danach tragen Sie die zweite Schicht etwas stärker auf.
Jetzt sollten Sie die Wand mit einem Schwamm oder einem Kleisterpinsel nachbearbeiten um ein ein schönes Ergebnis zu erhalten.

Bei altem Putz sollten Sie den Untergrund auf jeden Fall mit einer Mineralputzgrundierung vorbehandeln, um ein Abbröckeln der neuen Schichten zu verhindern.

Beachten Sie beim Verarbeiten außerdem: Je länger der Kalk auf Ihrer Wand mit Luft in Verbindung ist, desto härter wird er!

Produzenten für Farbe und Putz aus Kalk

Firmen, die Kalkfarbe und Kalkputz herstellen, sind: