Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungKalkputz auf Sandsteinwänden

Feuchte Sandsteinwände im Keller mit Kalkputz verputzen

Im Erdgeschoss bei Altbauten oder in Natursteinkellern aus Sandstein stellt sich häufig das Problem, wie diese korrekt zu verputzen sind.

Kann überhaupt verputz werden?

Vorab stellt sich die Frage, ob die Wand überhaupt verputzt werden kann:

Bei Naturkellern, die sehr feucht sind, kann grundsätzlich nicht verputz werden. Diese Keller werden am besten so belassen, wie sie sind.
Als Daumenregel gilt, dass eine Wand als sehr feucht gilt, wenn Sie Wasser oder dauerfeuchte Stellen mit dem Auge erkennen können.

Lassen Sie im Zweifelsfall einen Spezialisten (m/w) kommen!

Beachten Sie bei Naturkellern, dass Sie keine Holzregale und ähnliches in den Keller stellen. Vor allem kein Holz aus der Natur! Dort kann sich der sog. Hausschwamm entwickeln, eine Art Baumpilz, der alle Holzkonstruktionen des Hauses ungesehen durchwandert und zersetzt.

Was soll erreicht werden?

Feuchte Sandsteinwände findet man üblicherweise im Keller.

Hier sind zwei Situationen typisch: 

  • Eine Nutzungsumwidmung des Kellers. Dieser soll als Partyraum oder Hobbyraum nutzbar sein.
  • Im Keller ist ein alter Putz an den Wänden, der abblättert oder sogar Schimmel enthält und schimmlig riecht.

Feuchte Sandsteinwände findet man manchmal auch bei Altbauten in Hanglage, die mit Sickerwasser zurecht kommen müssen.
Auch für diesen Fall ist der hier beschriebene Aufbau geeignet.

Die Wärmedämmung

Die Wärmedämmung darf auf keinen Fall organisch sein, da das organische Material zersetz werden würde.
Auf keinen Fall darf die Wärmedämmung mit Styropor umgesetzt werden, da die Wand dann versiegelt ist und nicht mehr abtrocknen kann. Das führt in jedem Fall zu Schimmelbefall der Wand.
Ungeeignet ist auch Mineralfaser als Dämmaterial, da die Mineralfasern bei Einlagerung von kleinsten Mengen an Feuchtigkeit ihre Dämmeigenschaft verlieren und mit Schimmel befallen werden können.

Die Wärmedämmung muss also mineralisch sein.
Die einfachste Möglichkeit der Wärmedämmung ist mit dem Dämmputz HAGA BIOTHERM zu erreichen. Biotherm kann bis zu 10 cm dick aufgetragen werden.

Der Schimmelschutz

Der wirksamste Schimmelschutz wird durch den Kalk an sich hergestellt: HAGA Kalkprodukte haben einen ph-Wert von mindestens ph 13. Das heißt, der HAGA-Kalk ist sehr basisch und tötet Schimmelsporen und Schimmelmyzel ab.

Zusätzlich bewirkt die Wärmedämmung durch BIOTHERM, dass die Oberfläche wärmer und dadurch trockner wird. In dem trockeneren Milleau kann sich Schimmel (als Schimmel über dem Putz, zum Beispiel in Staub, der auf der Wand hängen bleibt) schlechter entwickeln.

Sorgen Sie immer dafür, dass der Keller belüftet ist und trocknen kann!

Alten, mit Schimmel befallenen Putz entfernen

Vorab: Wenn Sie Putz im Keller haben, der mit Schimmel befallen ist, lassen Sie den Putz am besten von einer kompetenten Sanierungsfirma entfernen.

Wenn die Schimmelsporen, die durch das Abklopfen unweigerlich aufgewirbelt werden, in das Haus gelangen, verteilen sie sich dort überall und der Schimmelgeruch kann nur sehr schwer, manchmal überhaupt nicht, beseitigt werden. 
So kann es dazu kommen, dass der Schimmel an anderen Stellen im Haus ausbricht und das gesamte Haus verunreinigt wird.

Beim Abklopfen von Putz mit Schimmelbefall ist zu beachten:

  • Der Zugang zum Keller muss mit Folien versiegelt werden!
  • Der Luftaustausch darf nur über Baulüfter erfolgen, der mit einem für Schimmel zugelassenen Filter ausgestattet ist!
  • Sorgen Sie für eine gute Reinigung der Luft, indem Sie die Filter groß genug wählen - schließlich müssen Sie die Luft beim arbeiten einatmen!
  • Tragen Sie einen Atemschutz!
  • Tragen Sie eine Schutzbrille! 
  • Planen Sie die Entsorgung der Putzes im Voraus.

Sandsteinwände verputzen: Der Aufbau

Der alte Putz muss jetzt vollständig entfernt sein, um den nachfolgenden Aufbau umsetzen zu können.

Der Aufbau beim Verputzen der feuchten Sandsteinwand erfolgt in den folgenden vier Schritten: 

  1. Haftbrücke herstellen
  2. Wärmedämmung mit Biotherm
  3. Grundlage für Oberputz
  4. Oberputz

Haftbrücke herstellen

Die Haftbrücke wird hergestellt, indem Sie HAGA RESTAURIERGRUNDPUTZ 225 mit HAGA EINBETTMÖRTEL im Verhältnis 1 : 2 mischen. Das heißt: Auf einen Teil Restauriergrundputz kommen zwei Teile Einbettmörtel.

Diese Mischung wird etwas dünner angemischt und dann mit der Kelle an die Wand geworfen und verputzt.

Haga Restauriergrundputz

Haga Bio-Einbettmörtel

Wärmedämmung durch Biotherm

Die Wärmedämmung erfolgt durch HAGA BIOTHERM.
Dazu wird Haga Biotherm (Sackware) angemischt und auf die, jetzt schon ausgetrocknete, Haftbrücke aufgetragen.

Die Schichtdicke kann bis zum 10cm dick sein. Je dicker, desto besser ist die Wärmedämmung.

Haga Biotherm

Die Grundlage für den Oberputz

Biotherm ist ein weiches poröses Material und muss noch weiter verputzt werden.

Dazu verwendet man wieder den HAGA EINBETTMÖRTEL mit einem Armierungsgewebe, das in den Einbettmörtel eingebettet wird. (Am besten das Armierungsgewebe von HAGA verwenden, da dieses auf jeden Fall gegenüber dem stark alkalischen Kalk (ph 13) beständig ist.)

Die Wand ist jetzt schon funktional und könnte, vom technischen Aspekt her beurteilt, so belassen werden.

Der Sichtputz bzw. Oberputz

Einfache Ausführung

Wenn keine großen Ansprüche an das Aussehen der Wand gestellt werden, trägt man eine zweite Schicht Einbettmörtel auf und filzt diese ab, so dass er glatt wird.
Der Einbettmörtel kann dann optional noch mit einer Kalkfarbe gestrichen werden.

Anspruchsvolle Ausführung

Für eine schöne Oberfläche, zum Beispiel im Partykeller, ist HAGA CALCOSIT KALKFEINPUTZ 5mm eine gute Wahl.

Beachten Sie, dass Sie für diesen Aufbau zuerst die MINERALPUTZGRUNDIERUNG von Haga auftragen müssen: 

  1. Auftragen der HAGA MINERALPUTZGRUNDIERUNG auf den, mit Armierungsgewebe verstärkten Einbettmörtel.
  2. Nun kann der Deckputz, zum Beispiel HAGA CALCOSIT, mit der Spachtel aufgetragen und geglättet werden.

Das Verputzen der feuchten Sandsteinwand ist damit abgeschlossen.

Haga Calcosit Kalkfeinputz

Gewährleistungsausschluss

Gewährleistungsausschluss:
Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch unangemessene Anwendung entstehen.
Setzen Sie sich vor Ihrer Baumaßnahme bitte mit uns in Verbindung: Sollte das Ergebnis nicht Ihren Erwartungen entsprechen, schließen wir jede Haftung dafür ausdrücklich aus!