Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungSchimmelsanierung

Schimmelsanierung: Was zu tun ist

Schimmel tritt immer bei Feuchtigkeit auf. Das heißt, dass Wasser an der Wand kondensiert. Anders ausgedrückt: Der Taupunkt wird unterschritten, es ist also zu feucht oder zu kalt. 

Den Taupunkt zu vermeiden kann genau zwei Dinge bedeuten: 

  1. Reduzieren Sie die Luftfeuchtigkeit: Lüften Sie genug? 
  2. Gibt es Wärmebrücken? Dann ist Ihre Wand dort kälter, als zulässig. Hier müssen bauliche Änderungen vorgenommen werden: Wärmedämmung! 

Nutzerverhalten bei Schimmelfällen

Unsere bauphysikalischen Partner für Schimmelgutachten berichten uns, dass 90 Prozent aller Schimmelfälle, die oft vor Gericht verhandelt werden, auf falsches Nutzerverhalten zurückzuführen sind.  
Das heißt, dass nicht genug gelüftet wird. Meistens ist das dann der Fall, wenn neue Fenster eingebaut werden, die Bewohner jedoch ihr Lüftungsverhalten, das sie gewohnt sind - und das bisher immer richtig und angemessen war - nicht oder nur unzureichend ändern.

Oft wissen die Bewohner, dass sie mehr lüften müssen und geben sich redliche Mühe. Trotzdem lüften sie insgesamt zu wenig. 

Einige Stunden eine feuchte Wand pro Woche genügt vielen Schimmelarten schon, um zu wachsen. Die Luftfeuchtigkeit sollte etwa bei 40 Prozent liegen. 

Wärmebrücken entfernen

Bei den anderen 10 Prozent der Fälle gibt es wirklich bauliche Mängel: Wärmebrücken, also kalte Stellen an Wänden oder insgesamt zu kalte Wände. Wenn die Oberflächentemperatur an irgendeinem Tag im Jahr unter 12,6 Grad Celsius sinkt, werden die baurechtlichen Vorschriften DIN 4108-3 unterschritten. (Vieweg & Teubner, Formeln und Tabellen Bauphysik, Seite 165) 
Bei älteren Gebäuden gelten 9,6 Grad Celsius minimale Wandtemperatur bei 20 Grad Zimmerlufttemperatur. 

Wärmebrücken lassen sich leicht finden. Benutzen Sie dazu ein Infrarotthermometer, wie es im Baumarkt erhältlich ist. 

Das Problem beginnt mit der Methode, wie die Wärmebrücke zu beseitigen ist. 

  1. Dämmung der Außenwand:
    Dämmen Sie am besten die Fassade. Dabei ist es leicht, Probleme mit Tauwasser zu vermeiden. Insbesondere, da dann keine Dampfbremse eingebaut werden muss. Der Dämmstoff trocknet nach außen. 
  2. Dämmung der Innenwand, Innendämmung:
    Damit sich kein Tauwasser im Dämmstoff oder hinter dem Dämmstoff bildet, muss eine Dampfbremse eingebaut werden. Eine Dampfbremse ist eine wasserdampfundurchlässige Folie, die keinerlei Fugen hat, durch die feuchte Luft eindringen kann: Die Dampfbremse muss mit äußerster Sorgfalt an den angrenzenden Flächen angeklebt werden.  

Bauphysikalisches Gutachten

Sobald die Wärmebrücken kompliziert werden, führt kein Weg an einem bauphysikalischen Gutachten vorbei. Nur so können Bauschäden entdeckt werden. 

Das Gutachten enthält eine Analyse der Raumluft über längere Zeiträume, eine Wärmemessung der Wände, eine rechnerische Simulation der Wärmeverläufe und Vorgaben darüber, wo Wärmedämmung angebracht werden muss und welchen Dämmwert / Wärmeleitfähigkeit diese haben muss.  

Wir arbeiten mit einem bauphysikalischen Institut zusammen, dessen Empfehlungen wir für Sie interpretieren und umsetzen. Dieses Gutachten kostet ca. 1500 Euro und kann von Ihnen selbst beauftragt werden. 

Einsatz von Kalkfarbe und Kalkputz im Rahmen der Schimmelsanierung

Neben der Diffusionsoffenheit ist ein weiterer Vorteil von Kalk bei der Schimmelsanierung, dass Kalk sehr alkalisch ist:

Bei den Kalkfarben und dem Kalkputz der Firma Haga liegt der ph-Wert zwischen 12 und 13. Der pH-Wert der Auro-Wandfarbe beträgt 11,93pHg. Auch die Firme Kreidezeit bietet sehr gute Kalkfarben an.

In diesem alkalischen Milleau können Schimmel und Bakterien nicht leben.
Deswegen sind Kalkfarbe und Kalkputz selbst für Feuchtbereiche wie Bad, Küche und Keller sehr gut geeignet.

Wegen der Alkalität eignet sich Kalk besonders gut zur Desinfektion von Wänden, die bereits mit Schimmel befallen waren und zur Schimmelvorbeugung.

Mehr über Schimmelsanierung

Gewährleistungsausschluss:
Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch unangemessene Anwendung entstehen.
Setzen Sie sich vor Ihrer Baumaßnahme bitte mit uns in Verbindung: Sollte das Ergebnis nicht Ihren Erwartungen entsprechen, schließen wir jede Haftung dafür ausdrücklich aus!