Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungTrittschalldämmung

Ökologische Trittschalldämmung

Für die ökologische Trittschalldämmung gibt es zwei bewährte Alternativen:

  • Rollkork,
  • Hanf-Rollmatten.

Der Rollkork

Der Rollkork besteht aus gepresstem Korkgranulat, das auf einer Rolle von üblicherweise einem Meter Breite geliefert wird.
Die Rolle wird im Raum ausgerollt, bevor ein schwimmendes Parkett (z. B. Klickparkett) ausgelegt wird.

Klick-Kork hat auf der Unterseite bereits eine Korkschicht und benötigt deswegen in der Regel keine zusätzliche Rollkork-Unterlage.
Bei sehr unebenen Böden kann man aber auch bei Klickkork eine Rollkorkunterlage verlegen, um die Unebenheiten auszugleichen.

Rollkork gibt es in verschiedenen Stärken ab 2 mm bis ca. 8 mm Dicke.

Kork-Trittschalldämmung für Fertigparkett mit Rollkork

Die Hanfmatte

Alternativ zum Rollkork kann auch die Hanfmatte benutzt werden. Sie hat den Vorteil, dass sie beim verarbeiten stabiler ist und nicht so schnell bricht.

Die Hanfmatte hat ökologisch gesehen den Vorteil, dass der Transportweg des Rohmaterials kürzer ist und der Hanf oft sogar in Deutschland angebaut werden kann.

Schwimmende Verlegung mit Trittschalldämmung

Fertigparkett mit Klicksystem und Massivholzdielen mit Klammersystem können schwimmend verlegt werden, also ohne mit dem Untergrund verklebt zu werden.
Voraussetzung für die schwimmende Verlegung ist, dass ein Klick-System vorhanden ist, durch das die einzelnen Fertigparkett-Dielen miteinander verzahnt werden oder das Fertigparkett stabil genug ist und vom Hersteller dafür frei gegeben ist, um durch eine bloße Verleimung in Nut und Feder und ansonsten schwimmend verlegt zu werden.

Dadurch erlangt der gesamte Parkettboden Stabilität.

Die schwimmende Verlegung hat den Vorteil, dass das Parkett auch auf instabilien Böden verlegt werden kann:

Bei älteren Gebäuden kommt es vor, dass sich der Boden des Raumes, in dem Parkett verlegt werden soll, langsam verzieht.
Verklebtes Parkett reißt dann an der Verschiebungsstelle ein.
Bei schwimmend verlegtem Parkett besteht dieses Problem nicht, da es über dem Untergrund liegt und nicht mit diesem verankert ist. Die Bewegung des Bodens wird so nicht an das Parkett weiter gegeben.

Außerdem stellt es bei der schwimmenden Verlegung kein Problem dar, wenn der Boden nicht stabil genug ist, um dem Parkettklebstoff über Jahrzehnte einen guten Halt zu bieten.

Kleine Unebenheiten des Boden können durch eine dünne Unterlage aus Rollkork (z. B. 2mm) ausgeglichen werden; bei der Verklebung des Parketts auf dem Boden würden diese Unebenheiten nach der Verlegung sichtbar sein oder müssten vor der Parkettverlegung ausgeglichen werden.

Wichtig:
Parkett, das schwimmend verlegt wird, benötigt zwingend eine Trittschalldämmung, ansonsten ist jeder Schritt in der Wohnung unter Ihnen zu hören!

Wir empfehlen als Trittschalldämmung für das Parkett Rollkort zu verwenden.

Wird wegen der Unebenheit des Untergrundes eine Schüttung verwendet, um eine plane Fläche für das Parkett herzustellen, (v. a. in Altbauten mit sehr unebenem Holzdielenboden) kann auf eine zusätzliche Trittschalldämmung aus Rollkork verzichtet werden.

Wenn Sie als Heimwerker Parkett selbst verlegen möchte, empfehlen wir Ihnen Dreischicht Parkett schwimmend zu verlegen.
Das hat den Vorteil, dass das Parkett bei Verlegefehlern wieder getrennt und danach korrekt verlegt werden kann.

Hinweise für die Parkettverlegung:

  • Gehen Sie bei der Verlegung so vor, dass Sie das Parkett quer zur Türe verlegen.
  • Beginnen Sie an der Wand gegenüber der Türe und arbeiten Sie sich zur Türe voran, dann müssen nicht über das Parkett gehen und es besteht keine Gefahr, dass dieses verrutscht.
  • Es gibt Abstandshalter, die Sie in unserem Fachgeschäft ausleihen können. Damit müssen Sie sicherstellen, dass das Parkett mindestens 1cm Abstand zu Wand hat, je nach Raumgröße auch mehr.
    Parkett kann sich stark ausdehnen!
  • Achten Sie unbedingt darauf, dass die erste Diele exakt gerade im Raum liegt, ansonsten wird der gesamte Parkettboden schräg ausgerichtet!
    Die erwähnten Abstandshalter sorgen dafür, dass die Parkettdielen beim Verlegen nicht verrutschen.
  • Um die Dielen mit dem Klicksystem ineinander zu verankern, haken Sie das Klicksystem ineinander ein und schlagen leicht gegen die Rückseite der zu verankernden Diele.
    Die Dielen legen sich von allein flach auf den Boden wenn das Klicksystem ineinander geschoben wird. Niemals mit Gewalt nach unten drücken, ansonsten bricht das Klicksystem und passt danach nicht mehr passgenau. Solche Diele müssen leider ausgesondert werden, das sonst ein Spalt entsteht.

In unserem Fachgeschäft für Parkett in Stuttgart beraten wir Sie gern detaillierter darüber, wie Sie Ihr Parkett selbst verlegen können.

Antistatische Trittschalldämmungen

Ob Rollkork oder die Hanfmatte als Trittschalldämmung benutzt werden, hängt hauptsächlich von den persönlichen Vorlieben ab. 

Beide sind hervorragende ökologische Trittschalldämmungen mit antistatischen Eigenschaften: sie laden sich nicht elektrostatisch auf und können Statik, die auf dem  Boden entsteht, in den Unterboden ableiten.