Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungAbschirmfarbe & Abschirmputz gegen Elektrosmog

Elektrosmog Abschirmung

Elektrische Felder abschirmen wird zunehmend wichtig, da durch Funktechnologien immer mehr Strahlenbelastung auftritt. Aber auch das elektrische Feld um nicht abgeschirmte elektrische Leitungen stellt eine Belastung dar.

Reduzierung der elektrischen Felder

Ein wichtiger Schritt ist, die eigenen Strahlungsquellen zu reduzieren. Hierzu zählt eine Nachtabschaltung der elekrische Anschlüsse (Netzfreischalter) im Schalfzimmer. Die Sendeleistung der WLAN Anlage kann über die Einstellung des Routers auf die notwendige Intensität reduziert werden und über eine Zeitschaltung in den Einstellungen des Routers kann das WLAN zur Schlafenszeit automatisch abgeschaltet werden. Tragbare Festnetztelefone können so eingestellt werden, dass sie nicht funken, wenn sie auf der Ladeschale stehen: Eco Mode

Was für die Reduzierung der elektrischen Felder im eigenen Umfeld spricht, ist erholsamerer Schlaf, bessere Regeneration des Körpers und die Entlastung von der zunehmenden Belastungen mit elektrischer Strahlung im öffentlichen Raum (Sitznachbarn im Zug, die Videos über WLAN streamen oder mobil telefonieren) wenigstens in den eigenen vier Wänden.

Zur Klassifizierung elektrischer Felder siehe Bundesamt für Strahlenschutz.

Wenn Sie sich vor elektrischen Feldern schützen möchten, gibt es dafür praktikable und bezahlbare Möglichkeiten.

Mit den Nachbarn sprechen, das eigene Handy zeitweise abschalten

Eine kostenlose Möglichkeit, sich vor elektrischen Felder im nächsten Umfeld zu schützen, besteht darin, das Handy wenn es nicht benötigt wird und nachts in den Flugmodus zu versetzen.
Viel können Sie ohne technische Maßnahmen erreichen, wenn Sie mit Ihren Nachbarn oder mit der Hausgemeinschaft sprechen und diese auf die Problematik hinweisen. Wenn Ihr Nachbar sein WLAN nachts abschaltet, brauchen Sie sein WLAN nicht extra abzuschirmen.

Wände schützen nicht vor Elektrosmog

Elektrische Felder werden von normalen Wänden kaum abgeschirmt, so dass die Strahlung von außerhalb der Wohnung in die eigenen vier Wände eindringen kann: Wenn Sie über ihr Smartphone die verfügbaren WLAN-Netze suchen, können Sie die Netze der verschiedenen Familien in der Nachbarschaft oder im Mehrfamilienhaus finden.

Auch die Strahlung von Handymasten gelangt durch die Hauswände zu Ihnen und beeinflusst Ihr Wohlbefinden.

Wie schädlich elektrische Felder sind, wird kontrovers diskutiert. Mit Sicherheit hängt es von der Intensität der Felder, von der Anzahl der vorhandenen Felder (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Anzahl der Mobiltelefone) und von der individuellen Disposition ab, ob durch elektrische Felder das Wohlbefinden und die Gesundheit negativ beeinflusst werden.

Welche Wirkung von der neuen 5G Technologie ausgeht, wird erst die Zukunft zeigen. Was man jetzt schon weiß ist jedoch, dass viel mehr Antennen für 5G aufgestellt werden müssen, als jetzt für das 3G Netz vorhanden sind.

Wirkprinzip der Abschirmfarben und Abschirmputze

Die Wirkung der Abschirmfarben und Abschirmputze beruht auf kleinen leitfähigen Partikeln. Diese bilden insgesamt ein enges Netz, das die elektromagnetischen Wellen aufnimmt und über eine Erdung ableitet.

In der Abschirmfarbe Aufo SafeShield und im Abschirmputz Lesando Meno sind Graphit bzw. Carbonteilchen enthalten. Dass Kohlenstoff elektrisch leitend ist, wird bei Elektromotoren genutzt, bei denen als Schleifkontakt Kohlenstoffbürsten eingestetzt werden.

Sicherheitshinweis

Alle Abschirmsysteme müssen geerdet werden, damit Spannungen abfließen können (Potentialausgleich). Ansonsten bauen sich an den Flächen hohe Spannungen auf, die bei Berührung lebensgefährlich sind.

An den Sicherungskästen ist ein Sicherheitshinweis anzubringen, den der Hersteller mitliefert. Beispielsweise:
"In diesem Gebäude wurden großflächige Abschirmmaßnahmen mit (System) durchgeführt. Betroffen sind folgende Flächen: (Flächen eindeutig benennen). Diese Flächen sind in den Funktionspotentialausgleich einbezogen."

Dieser Hinweis ist wichtig, damit durch nachfolgende Renovierungsmaßnahmen die Erdung nicht beschädigt oder im Sicherungskasten abgeklemmt wird.

Die Spannungen, die sich an nicht geerdeten leitenden Flächen aufbauen, können lebensgefährlich sein.

Elektrosmog an Wand und Decke abschirmen

Elektrosmog Abschirmfarbe

Auro Abschirmfarbe gegen Elektrosmog

Die Abschirmfarbe "Safe Shield" von Auro ist aufgrund der darin enthaltenen Graphitkörnchen schwarz. Graphit ist elektrisch leitend und bildet ein mikorskopisches Netz auf der Wand. Dieses Netz aus leitfähigen Kohlenstoffpartikeln wirkt wie ein Faradayscher Käfig, d. h. er leitet, sobald er geerdet ist, die elektrischen Felder ab.

Auro SafeShield ist zweimal dünn auf die zu erdende Wand wir normale Wandfarbe aufzutragen. Die Abschirmfarbe kann direkt mit normaler Auro Wandfarbe überstrichen werden.

Die Anwendung von Auro SafeShield ist sehr einfach und für Heimwerker leicht zu bewältigen.

Die Erdung über einen ableitfähigen Schutzkontakt muss aber von einem zertifizierten Elektroinstallationsbetrieb vorgenommen werden.

Elektrosmog Abschirmputz

Die Firma Lesando bietet zur Abschirmung von Elektrosmog den "Meno Abschirmputz" an. Seine Wirkung beruht auf Carbonfasern, die elektrisch leitfähig sind.

Der Aufbau bestelt aus der gänigen Putzgrundierung, einem ca. 10 Zentimeter breiten Ableitgeflecht, das im Sockelbereich montiert wird, sowie zwei Schichten Abschirmputz. Als Endbeschichtung bildet ein normaler Lehmputz das Finish.
Der Putz wird in zwei Arbeitsgängen aufgetragen, wobei der erste Auftrag horizontal, der zweite Auftrag vertikal erfolgt. Dadurch liegen die Carbonfasern um 90 Grad versetzt und bilden ein rechtwinkliges Gitter, vergleichbar einem feinmaschigen Kupfergitter.

Ableitgewebe für Meno Abschirmputz, Erdung im Sockelbereich.

Wie bei der Abschirmfarbe handelt es sich bei dem Abschirmputz um eine elektrische Installation, die von einem zertifizierten Elektrobetrieb zum Schluss an die Elektroinstallation des Gebäudes angeschlossen und geerdet werden muss.

Elektrosmog Abschirmung Fußboden

Elektromagnetische Strahlung von Handymasten trifft auf die Fassade des Hauses und auf das Dach auf. Sofern Sie nicht im Dachgeschoss wohnen, schützen Sie sich gut vor externer Strahlung, indem Sie die Außenwände abschirmen.

Anders ist die Situation bei Strahlungsquellen, die von Ihren Nachbarn erzeugt werden. Wenn der WLAN-Router oder die Basisstation eines tragbaren Festnetztelefons, das die Nachbarn in der Wohnung ein Stockwerk tiefer betreiben, in der Nähe des eigenen Schlafzimmers steht, ist man nachts einer erhöhten Strahlenbelastung ausgesetzt - selbst wenn die eigenen Geräte abgeschaltet sind. #

Die Abschirmung der Außenwand schützt nicht gegen Strahlungsquellen im Haus. Je nachdem, wo sich die Strahlungsquelle befindet, ist die Abschirmung des Fußbodens notwendig. 

Im Unterschied zur Abschirmung der Wand ist die Anforderung beim Fußboden zusätzlich, dass die Installation druckfest ist.

Carbonflies und Kupferflies

Das Trägermaterial der Firma biologa ist Polyester.

Bahnen des Carbonflieses oder Kupferflieses werden auf dem Boden lose unter die Trittschalldämmung verlegt. Dabei ist auf eine ausreichende Überlappung zu achten.

Die Besonderheit des Carbonflieses ist, dass das Carbonflies auch wie eine Tapete auf die Wand geklebt werden kann.

Das Kupferflies Saphir ist ein Hochleistungsflies und schirmt sämtliche Frequenzen über 99 % ab.

Kupfer Abschirmnetz, Abschirmsysteme

Die Firma CUPROTECT ist auf die Abschirmung elektrischer Felder spezialisiert und bietet Systeme für jeden Einsatzbereich an: Boden, Dach, Wand, Fenster, Türen, Elektroinstallation, WLAN-Dämpfungshülsen etc.

Das Fußbodensystem von Cuprotect besteht aus einem feinen Kupfernetz. Das Kupfergitter wird am Fußboden zur Abschirmung elektrischer Felder in Dispersionskleber eingebettet, wodurch es nicht verrutschen kann.

Damit das Abschirmsystem erhalten werden kann, auch wenn der Holzboden eines Tages ausgetauscht wird, empfiehlt sich die schwimmende Verlegung eines Fertigparketts mit Trittschalldämmung.