Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungHolzboden und Fertigparkett

Holzfussböden sind immer warm: Auf einem Holzboden liegt man immer angenehm.

Holzböden gibt es in drei Varianten: Massivholzdielen, Fertigparkett und echtes Parkett

Massivholzdielen bestehen aus einem einzigen massiven und durchgängigen Stück Holz, wie es aus dem Baum gesägt wurde.

Fertigparkett hat entweder 3 Schichten (Nutzschicht, Mittellage und Gegenzug) oder 2 Schichten (Nutzschicht und Mittellage). Fertigparkett gibt es als Landhausdiele, Schiffboden oder Parkettstab. Fertigparkett ist eine Erfindung des 20 Jahrhunderts, als große Flächen schnell mit Holzboden ausgelegt werden sollten. Das Fertigparkett ist in so fern schon "fertig", als es nach dem Verlegen nicht mehr abgeschliffen werden muss.

Echtes Parkett besteht aus kleineren massiven Parkettstäben, ähnlich der Massivholzdiele, nur viel kleiner. Diese Holzstäbe haben keine Fase (abgeschrägte Kanten) und müssen nach der Verlegung noch geschliffen werden. Deswegen ist das echte, ursprüngliche Parkett im Gegensatz zum Fertigparkett noch nicht "fertig".

Hartholzböden sind vielfältig einsetzbar, schön und robust.
Mit der richtigen Verlegetechnik (verklebt und abgedichtete Fugen) ist ein gedämpfter Holzboden (wasserabweisend durch das Dämpfen) sogar für das Bad geeignet.

Auf unseren Detailseiten erfahren Sie mehr darüber:

Holzboden

Technische Aspekte bei Holzböden